Präsentationen 2007

 

Alkohol und Studium

"Komatrinken" als Volkssport in Österreich, Komatrinken bei Jugendlichen ein großes Problem, "Komatrinken": Stärkere Kontrollen, weniger Alkohol, Billigausschank trägt ihren Teil zum Problem bei, Komatrinken: Was ist mit unseren Kids los?, Phänomen 'Komatrinken', "Komatrinken" bei Jugendlichen im Trend.

Unser Entschluss zur Bearbeitung dieses zurzeit sehr aktuellen Themas liegt nicht nur an dem momentanem Problem des „Koma-Saufen“ unter Jugendlichen und Kindern, sondern auch oder besonders wegen der zahlreichen Medienberichte über Alkoholexzesse von amerikanischen Studenten (Spring Break).

Bei diesem Thema haben wir uns auf eine Befragung spezialisiert, welche sich mit dem Alkoholkonsum von StudentInnen an der JKU beschäftigt. Insgesamt wurden 108 StudentInnen, davon 56 Männer und 52 Frauen, zu ihrem Alkoholkonsum befragt. Unser  Interesse war hierbei auf folgende Merkmale gerichtet:

o      wann StudentInnen erstmal Kontakt zu Alkohol hatten,

o      wie regelmäßig Alkohol konsumiert wird,

o      wie sich Alkoholkonsum auf die studentische Leistungsfähigkeit auswirkt.

Die wichtigsten Ergebnisse dieser Befragung werden nachfolgend dargestellt und mit jeweiligen Studien unterlegt.

Wann haben Sie zum ersten Mal Alkohol getrunken?

Wie folgende Darstellung zeigt gaben 62 % der befragten weiblichen Studenten und 63 % der Männer an, im Alter zwischen 10 und 15 Jahren erstmals Alkohol konsumiert zu haben. Dieses Alter liegt in etwa im üblichen Durchschnittsbereich von 12,8 Jahren (Stangl, 2005).

Wie viel Alkohol konsumieren Sie regelmäßig in einer Woche?

Im Allgemein lässt sich sagen, dass
85 % der StudentInnen regelmäßig Alkohol konsumieren, wobei die Anzahl der Getränke variiert. Am häufigsten wurde angegeben, dass zwischen 6 und 10 alkoholische Getränke regelmäßig in einer Woche getrunken werden. Wobei Bier und Wein am meisten konsumiert wird. Die Befragung zeigte zudem, dass die befragten Männer im Durchschnitt mehr Getränke pro Woche konsumieren als ihre weiblichen KollegInnen.

Dieses Ergebnis entspricht in etwa einer Studie des Unicum. Ein wesentlicher Unterschied lässt sich laut einer Studie des Unicum zwischen weiblichen und männlichen Studenten beim Alkoholkonsum erkennen. Die Untersuchung zeigte, dass 14,9 Prozent der Männer in den letzten 30 Tagen vor der Befragung mind. zehn Mal Alkohol getrunken haben, während es nur 7,6 Prozent der Frauen waren (Unicum, 2003).

Beeinflusst Alkoholkonsum Ihre Leistungen?

Wie diese Grafik zeigt, gab die Mehrzahl der Befragten an, dass Alkohol keine Wirkung auf ihre studentische Leistung hat. 31 % der Frauen und 34 % der männlichen Studenten meinten, dass Alkohol vor allem ihre Konzentrationsfähigkeit und Aufmerksamkeit beeinflusst.

Wie eine Studie der kanadischen Trent-Universität zeigt, beeinflusst Alkohol die Lernfähigkeit der Studenten. Bereits geringe Alkoholmengen können die Gedächtnis-Leistung von Studenten erheblich reduzieren.

Die Trent-Universität gab Studenten eine komplizierte Denkaufgabe zu lösen. Eine Gruppe trank noch am selben Abend Alkohol, eine Vergleichsgruppe hingegen nichts. Eine Woche später wurde kontrolliert, wie groß das Erinnerungsvermögen war. Diejenigen, die nach dem Lernen Alkohol getrunken hatten, hatten erheblich größere Gedächtnislücken als die Nicht-Trinker (vgl. Alkohol löscht gelerntes 1993).

Verwendete Literatur

Stangl-Taller, 2005. Jugendliche und Suchtmittelkonsum. http://arbeitsblaetter.stangl-taller.at/SUCHT/JugendSucht.shtml (29.05.07)

Unicum, 2003. Uni & Sucht. http://www.addiction.de/fileadmin/user_upload/pdf/beitraege/PaulyA2003I.pdf (28.5.07)

Alkohol löscht gelerntes, 1993. http://paedpsych.jk.uni-linz.ac.at/internet/arbeitsblaetterord/LERNTECHNIKORD/GEDAECHTNISORD/Alkohol.html (28.05.07)


Zu weiteren Präsentationen - Diesen Text diskutieren